Florian Kehlert, Physiotherapeut und osteopathische Behandlungstechniken, Osteopathie Würzburg

Wir sind Physiotherapeuten und Heilpraktiker für Physiotherapie. Die konkrete Art der Behandlung wird mit dem Patienten nach einer ersten ausführlichen Befundung festgelegt, eine ärztliche Verordnung ist nicht nötig.

Nach über 5  Jahren Weiterbildung in Osteopathie orientieren wir uns bei den Behandlungen stets an osteopathischen Grundprinzipien – doch was bedeutet das konkret? Um den Körper in seiner Komplexität zu verstehen, ist es notwendig, ihn als Funktionseinheit zu betrachten. Er ist daher grundsätzlich zur Selbstregulierung fähig. Um dies zu erreichen wird zunächst eine genaue Diagnostik mittels Befragung und körperlicher Untersuchung durchgeführt, was letztlich über die Art und Dauer der Behandlung entscheidet.

Dort, wo die symptomatischen Beschwerden auftreten, muss nicht zwingend auch die Ursache derselben sein. So können Nackenverspannungen beispielsweise vom Kiefergelenk oder Rückenschmerzen vom Darm ausgelöst werden. Die Komplexität des menschlichen Körpers erfordert von dem Behandler ein hohes Maß an Professionalität und Fachwissen, eine herkömmliche Krankengymnastik reicht hier meist nicht aus. Damit der Körper ohne Einschränkungen funktionieren kann müssen das parietale System (Knochen, Muskeln, Bänder), das viszerale System (innere Organe), das cranio-sakrale System (Nerven, Rückenmark) und auch die Psyche des Patienten in die Behadnlung mit einbezogen werden.